30.09.2017 Besuch auf der Ostrale

zeitgenössiche Kunst in Dresden

http://www.ostrale.de/

Seit 2009 war ich fast jedes Jahr dabei.

Die Entwicklung lässt sich wie folgt beschreiben:

Und so einige Notizen haben sich angesammelt.

Augen auf und durch!

Die historischen Futterställe von Hans Erlwein stehen unter Denkmalschutz.

Schlachthof-Industriebrache im Ostragehege Dresden wird zur Kunst.

Lebensweisheiten auf der Ausstellung entdecken.

Gesellschaftliche Fragen mit moderner Kunst ausdrücken.

Blickwinkel zeigen.

Nicht nur oberflächlich betrachten.

Aus kleinen Details wird ein Ganzes.

Die Kunst wirkt im Raum.

Polnisches Wasser = abgefüllt in der Schweiz, aber mit Sprachkurs beschallt.

so viel zu sehen

und Audio-Visuell zu erfahren

mehr Bilder von der o17 re_form gibt es bei mir im Google Photos.